Dateien & Internet & KODI Addons + Filme + Serien und ALLES andere schützen vor Kindern

Als Vater von 2 heranwachsenden Kindern stellte sich mir in letzter Zeit immer wieder die Aufgabe in meinem Reich dafür Sorge zu tragen Erwachseneninhalte unzugänglich zu machen. 

Filme, Spiele, Musik... Vieles müssen Kleinkinder nicht unbedingt sehen und hören. Grundsätzlich halte ich nichts von Verboten. Aber das ein oder andere ist sicher nicht förderlich. Man bedenke nur die allseits vorhandene pornografische Internetwelt, die einem um die Ohren fliegt, wenn man als Kind etwas bei Google, Yahoo, Bing & Co eingibt...
Und ja das Kind sitzt irgendwann alleine vorm PC, Notebook, Handy oder Tablet!
Und nein, das Kind hört nicht auf Mama und Papa und öffnet genau diese App, genau diese Seite, genau diese Dateien, die es nicht öffnen soll.

Wer das nicht glaubt, lebt in einer Seifenblase!

Da ich so einiges an Ahnung im IT Segment mitbringe, können auch meine kleinen einen ticken mehr als andere Kinder in diesem Alter.
Und wenn ich einen Schutz einrichte so sollte dieser auch generell gegeben sein und nicht mit ein paar Klicks auszuhebeln sein.

Hierbei soll es um den lokalen Schutz gehen. Um Dateien und Programme auf PCs, HTPCs, Netzwerkfreigaben.
Ich persönlich benutze einen Windowsserver und keinen NAS. Ein Server ist ein normaler PC, auf dem in meinem Fall ein normales Windows 7 läuft, der rund um die Uhr eingeschaltet ist.
Jeder halbwegs moderne NAS bringt Sicherheitsfunktionen mit sich. In wie fern diese sicher sind und für mein Szenario praktikabel kann ich nicht sagen...

Für mich stellte sich nun die Aufgabe meine bisherige Handhabung und Bedienung grundsätzlich beizubehalten und dennoch einen passablen Schutz zu gewährleisten, den der normale User nicht umgehen kann.

Innerhalb meines Netzwerkes, habe ich keinerlei Sicherheitsrichtlinien festgelegt, außer einem Arbeitsgruppenpasswort und einem Passwortgeschützen Account auf meinem Server (der jedoch auch automatisch angemeldet wird), sodass niemand Zugriff auf meine Daten hat, dem ich WLAN Zugang gewähre.
Fern ab davon gibt es keine Passwörter für PCs, Notebooks, Benutzer. Jeder kann auf alles zugreifen ohne Passworteingabe des Servers. Netzlaufwerke sind verbunden, Programme grundsätzlich überall verfügbar.
Der Grund dafür ist, dass ich ohne jeglichen Aufwand von jedem Gerät aus auf alles Zugriff haben möchte. Ich wechsle ständig meine Geräte und möchte keine Flut an Schutzmechanismen eingeben. Schon der klick oder gar die Eingabe eines Passworts zum anmelden stören mich.

Ich habe viel herumprobiert und mit Easy File Locker das ideale Programm für mich gefunden. Zum Start des Programmes kann man ein Passwort vergeben, das ebenso zur Deinstallation als auch im abgesicherten Modus benötigt wird.

Der einzelne PC:
Man wählt im Programm einfach Verzeichnisse oder Dateien aus und kann diese nun unsichtbar, schreibgeschützt oder unzugänglich machen.
Ich mache alle Verzeichnisse stehts unzugänglich. So sehe ich das Sie da sind kann sie jedoch ohne Freischaltung nicht öffnen. So können auch keine Programme ausgeführt werden, die sie sich in den definierten Verzeichnissen befinden.
Möchte ich z.B. Firefox für die Benutzung sperren nehme ich den Programmpfad "C:\Program Files (x86)\Firefox" in die Liste auf.
Um Zugang zu gewähren muss man das Programm starten, sein Passwort eingeben den Schutz deaktivieren und hat Zugriff.

Netzwerkfreigaben:
Sind Verzeichnisse auf einem PC mit Easy File Locker gesperrt so sind sie auch im Netzwerk unzugänglich. Das heißt das auch ein anderer PC keinen Zugriff auf das Verzeichnis hat solange es auf dem Host/Server gesperrt ist.
Das ist Grundsätzlich schon mal ideal. So muss nur ein Schutz auf dem Host eingerichtet werden und nicht auf jedem Gerät. Auch ist damit das umgehen über Netzlaufwerke auf dem selben PC nicht vorhanden.
Es stellt sich aber das Problem, wie man nun von einem anderen PC Zugriff auf die Dateien bekommt, die auf dem Host liegen.

Easy File Locker bietet keine Remotesteuerung. Es bietet keine Kommandozeilenbedienung, was bedeutet das man im Grunde keine Möglichkeit hat Verzeichnisse zugänglich zu machen.

Es gibt nur eine Möglichkeit um die Freischaltung zu veranlassen. psexec

psexec ist ein kleines Tool, das die Ausführung von Programmen über das Netzwerk erlaubt. Da hierfür ein wenig Konfigurationsaufwand nötig ist und man ein wenig Ahnung haben muss, geh ich nicht weiter ins Detail, sondern stelle meine Scripts zur Verfügung und erläutere nur den grundsätzlichen Funktionsablauf.

HOW TO

Das Zip Archiv beinhaltet alle notwendige Dateien. Downloaden und entpacken in ein Verzeichnis freier Wahl.
Easy File Locker installieren, Passwort vergeben und Verzeichnisse schützen.
Eine Verknüpfung zu Easy File Locker in dem entpackten Ordner D3BAadultUnLocker anlegen und zu AdultLocker umbenennen.

Die Datei AdultUnLocker.bat mit einem Texteditor öffnen und alles in GROßBUCHSTABEN anpassen.
setlocal
set "N=C:\PFAD\ZUR\DIESER\BAT\DATEI\AdultLocker.txt"
set "T=%temp%\NamNum.txt"
findstr /n "^" "%N%">%T%
cls
echo.
type %temp%\NamNum.txt
echo.
cls
for /f "tokens=1* delims=:" %%i in ('findstr /b "1" %T%') do set "link_name=%%j"
del %T%
IF "%link_name%" == "x" Goto Unlock
IF "%link_name%" == "" Goto Lock
:Unlock
del C:\PFAD\ZUR\DIESER\BAT\DATEI\AdultLocker.txt
start C:\PFAD\ZUR\DIESER\BAT\DATEI\AdultLocker.lnk
start C:\PFAD\ZUR\DIESER\BAT\DATEI\AdultUnlocker.vbs
Exit
:Lock
echo x>>C:\PFAD\ZUR\DIESER\BAT\DATEI\AdultLocker.txt
start C:\PFAD\ZUR\DIESER\BAT\DATEI\AdultLocker.lnk
start C:\PFAD\ZUR\DIESER\BAT\DATEI\AdultLocker.vbs
Exit
Zu beginn wird abgefragt ob Verzeichnisse derzeit geschützt oder ungeschützt sind.
Das Programm auf dem Host setzt ein x wenn es Verzeichnisse schützt und löscht es wieder, wenn es den Schutz aufhebt.

Nun die AdultUnlocker.vbs im Texteditor öffnen und das Passwort 1111 zu dem Passwort ändern, das bei Easy File Locker vergeben wurde.
Option Explicit
dim objShell
set objShell = WScript.CreateObject("WScript.Shell")
WScript.Sleep 2000
objShell.AppActivate "Easy File Locker"
WScript.Sleep 1000
objShell.SendKeys("1111")
WScript.Sleep 500
objShell.SendKeys("{ENTER}")
WScript.Sleep 1500
objShell.SendKeys("%")
WScript.Sleep 500
objShell.SendKeys("{DOWN}")
WScript.Sleep 500
objShell.SendKeys("{DOWN}")
WScript.Sleep 500
objShell.SendKeys("{ENTER}")
WScript.Sleep 500
objShell.SendKeys("%{F4}")
Ebenso die AdultUnlocker.vbs im Texteditor öffnen und das Passwort 1111 zu dem Passwort ändern, das bei Easy File Locker vergeben wurde.
Option Explicit
dim objShell
set objShell = WScript.CreateObject("WScript.Shell")
WScript.Sleep 2000
objShell.AppActivate "Easy File Locker"
WScript.Sleep 1000
objShell.SendKeys("1111")
WScript.Sleep 500
objShell.SendKeys("{ENTER}")
WScript.Sleep 1500
objShell.SendKeys("%")
WScript.Sleep 500
objShell.SendKeys("{DOWN}")
WScript.Sleep 500
objShell.SendKeys("{DOWN}")
WScript.Sleep 500
objShell.SendKeys("{ENTER}")
WScript.Sleep 500
objShell.SendKeys("%{F4}")
Das war's bereits. Wenn man nun die AdultUnLocker.bat ausführt wird Easy File Locker geüffnet, das Passwort automatisch eingegeben und die Verzeichnisse geschützt bzw. freigegeben und danach Easy File locker wieder geschlossen.

Remotesteuerung
Die Dateien psexec und AdultUnLockerRemote aus dem entpackten Ordner in ein Verzeichnis einer ungeschützten Netzwerkfreigabe verschieben.

Die Datei AdultUnLockerRemote.bat mit einem Texteditor öffnen und alles in GROßBUCHSTABEN anpassen.
echo off & setlocal
set "N=\\IP:ADDRESSE\PFAD\ZUR\DATEI\AUF\DEM\HOST\AdultLocker.txt"
set "T=%temp%\NamNum.txt"
findstr /n "^" "%N%">%T%
cls
echo.
type %temp%\NamNum.txt
echo.
cls
for /f "tokens=1* delims=:" %%i in ('findstr /b "1" %T%') do set "link_name=%%j"
del %T%
IF "%link_name%" == "x" GOTO psw
IF "%link_name%" == "" GOTO passtrough
:psw
echo Bitte Passwort eingeben:
set /p password=
If "%password%" == "1111" GoTo passtrough
Exit
:passtrough
psexec \\IP:ADDRESSE -u RECHNERNAME\BENUTZER -p PASSWORT -i 1 C:\PFAD\ZUM\SCRIPT\AUF\DEM\HOST\AdultUnLocker.bat
Zu beginn wird abgefragt ob Verzeichnisse derzeit geschützt oder ungeschützt sind.
Steht ein x in der AdultLocker.txt wird ein Passwort verlangt. Das Passwort lautet 1111. (Mit dem Programm bat to exe, lässt sich die Batch verschlüsseln sodass das Passwort nicht mehr gesehen wird)
Steht kein x in der AdultLocker.txt wird ohne Eingabe des Passwortes das Programm auf dem Host ausgeführt.


Nun sollte bei Ausführung der  AdultUnLockerRemote.bat von jedem PC aus Easy File Locker auf dem Host ferngesteuert werden.

Probleme
Dies funktioniert nur auf Windows Rechnern. Um von Linux und Mac, Smartphones & Tablets ebenfalls mit einem simplen Klick die Freigabe zu steuern benötigt es weitere Schritte. Es wäre Grundsätzlich möglich, bedeuted jedoch sehr viel Aufwand.
Es ist tatsächlich das einfachste eine Verknüpfung zum Script auf dem Desktop vom Host in so einem Fall anzulegen und per VNC & Co diese kurzerhand auf besagten Betriebssystemen zu starten.

Wer sich Gedanken um die Klarsicht des Passwortes in den Scripts macht... Man kann die Scriptdateien mit weiteren Tools verschlüsseln.

Weiterhin sind alle Daten zugänglich sobald man eine LiveSystem bootet, die Festplatte an einem anderen Rechner anschließt etc.

Ein Nachteil ist, dass die Daten überall verfügbar sind wenn ein Gerät den Schutz aufhebt. Jedoch sehe ich in meinem Fall dahingehend keine Probleme.
Sollte dies Irgendwann auftreten so muss ich Easy File Locker zusätzlich auf jedem Gerät separat einrichten und in mein Script verankern.

Ziel bei dieser Konfiguration war nicht eine 100% Verschlüsselung von Daten, sondern eine wirksame Sperre einzurichten die 90% der Bevölkerung nicht umgehen können und das ganz ohne jegliche Benutzerpasswörter und Sicherheitsrichtlinien. Kaum jemand hat genügend Ahnung um diesen Schutz zu umgehen... Niemand baut meine Festplatte aus, niemand bootet ein LiveSystem auf meinem Server. Falls Irgendwann so etwas im Bereich des Möglichen liegen sollte gibt es auch dahingehend Schutz. Jedoch glaub ich kaum das ich entsprechend wichtig bin, dass sich jemand diese Mühe macht^^.

Demnach reicht dieser Schutz in meinem Fall vollkomen aus.
Meine Kiddies können Ordner und Dateien anklicken ohne Das ich mir Gedanken machen muss ob Sie nun Counter Strike starten Oder ob Sie nen Horrorfilm anschauen können...
Jeder kann an meinen PC und ich habe keine Sorge das persönliche Daten im Augenschein des Betrachters liegen.
Kommt ein neues Gerät in den Haushalt kann ich nicht vergessen irgendwas zu sperren.
Und das ganze funktioniert ohne jegliche weitere Schutzmaßnahmen. Ein einziger Klick auf das Script + Passworteingabe genügen sodass von jedem Gerät im Netzwerk die Freigabe geöffnet wird.

KODI

Zu guter letzt möchte ich noch auf mein Mediacenter eingehen, aus welchem Grund ich mir das alles überhaupt angetan habe.
KODI bietet absolut unzureichende Schutzmaßnahmen für Inhalte. Rudimentäre Aufgaben löst das Programm zwar, jedoch versagt es bei der AddOn Verwaltung, Sperrung von einzelnen Filmen etc.

Mit Easy File Locker lassen sich AddOns sperren in dem man einfach das AddOnverzeichnis sperrt. Per AdvancedLauncher kann man dann mein Script ausführen noch eine Sendkeys anweisung für das neuladen der AddOns mit einbauen und hat endlich eine funktionierende Kindersicherung für AddOns, einzelne Filme, Untervereichnisse... Sogar Hintergrundbilder können auf diesem Weggesperrt werden


Samstag, 10. Oktober 2015
Posted by Dennis Bartsch

Symlinks Vista & 7 & 8 & 10

Symlinks, sind symbolische Weiterleitungen eines Ordners. Auf den ersten Blick verhalten sie sich wie normale Verknüfungen.

Beispiel Verknüpfung: Im Benutzerordner (Windows 7) befindet sich ein Ordner mit Namen Test. Er ist über den Pfad c:\Users\MaxMustermann\Test auffinbar. Von diesem Ordner legt man einer Verknüfung an und legt sich diese auf den Desktop. Mit einem Doppelklick auf die Verknüpfung öffnet sich der Ordner Test im Benutzer Ordner mit dem Pfad c:\Users\MaxMustermann\Test

Beispiel Symlink: Im Benutzerordner (Windows 7) befindet sich ein Ordner mit Namen Test. Er ist über den Pfad c:\Users\MaxMustermann\Test auffinbar. Von diesem Ordner legt man einen Symlink an und legt sich diesen auf den Desktop. Mit einem Doppelklick auf den öffnet sich ein Ordner mit dem Pfad c:\Users\MaxMustermann\Desktop\Test der den Inhalt des Ordners c:\Users\MaxMustermann\Test darstellt.

Unterschied Symlink vs. Verknüpfung:
Bei einer Verknüpfung halt es sich lediglich um ein Script das einen entsprechenden Ordner oder Datei öffnet.
Bei einem Symlink handelt es sich um einen virtuellen Ordner.
Ein virtueller Ordner hat den Vorteil vom System als eigenständiger Ordner angesehen zu werde.

Anwendungsgebiet:
Mit einem Symlink kann man z.B. Programmeinstellungen auf einem Netzwerkspeicher auslagern, was nützlich sein kann wenn man mehrere PCs im Haushalt synchroniesieren möchte.

HowTo:
Um einen Symlink anzulegen muss die Eigabeaufforderung als Administrator ausgeführt werden.
Dort gibt man dann folgenden Befehl ein.
mklink /d "Verknüpfungsname" "Ziel"

In unserem Beispiel lautet das:
mklink /d "c:\Users\MaxMustermann\Desktop\Test" "c:\Users\MaxMustermann\Test" 
Sonntag, 20. September 2015
Posted by Dennis Bartsch

Guide HTPC - Die perfekte multimediale Schlatzentrale

Im Jahr 2014 haben viele bereits den Begriff HTPC von irgendwo her einmal gehört. Im Zeitalter von Smartphones, TV-Sticks und nicht zuletzt von Smart TV's ist der Home Theater PC die nächste Evolutionsstufe.
Gerade beim Neukauf eines TV Gerätes steht die Smart TV Funktion für die allermeisten im Mittelpunkt. Youtube von der Couch aus ist schon eine nette Sache... Und auch sonst sind die Internetfähigen Fernsehgeräte mit allerhand Funktionen bestückt. Abspielen von Videomaterial eines USB-Sticks; betrachten der letzten Urlaubsfotos und das ganze sogar noch gepaart mit der Anbindung an einen sogenannten NAS, der als zentrale Speicherzentrale dient.

So weit so gut... Wenn ein aktueller TV das alles bereits kann, wozu dann noch ein HTPC?
So schön die Entwicklung auch ist, der Smart TV versucht vieles, kann aber nur bedingt überzeugen. Langsam ist er in jedem Fall! Videomaterial spielt er zwar ab, jedoch ist es eben kein PC, was zur Folge hat, das seltene Videoformate nicht abgespielt werden können.
Auch sind die verfügbaren Apps stark begrenzt. Außer einem Internetbrowser, Skype und Youtube gibt es kaum einen Mehrwert...
Hinzu kommt die umständliche Bedienung!

Einführung
Genau hier kommt der HTPC ins Spiel.
Ein HTPC ist ein PC. Es gibt nichts was er nicht kann.
Es gibt normale Fernbedienungen für den PC um diesen zu bedienen wie einen Fernseher... Wer ihn mittels Funktastatur bedienen möchte kann dies tun. Mittels TV Karten kann der HTPC zum Receiver mutieren. Alle Videoformate kann ein PC abspielen. Bluray-Player gefälligst? Mittels Einbau eines entsprechenden Laufwerkes stellt auch das kein Problem dar. Kartenleser, Internet, Surround Sound, etc., es gibt einfach keine  Einschränkung...
Auch beim Erscheinungsbild ist ein HTPC im Jahr 2014 kein klobiges Stück Technik mehr... Durch kleine Mainboards, passiv gekühlte Prozessoren und ansprechenden kleinen Gehäusen fügt sich ein HTPC perfekt in die multimediale Heimlandschaft ein.
Hier ein Beispiel meines aktuellen HTPC, den ich im Wohnzimmer stehen habe.

Sogar ein Display ist verbaut, wie in einem richtigen Receiver...
Leider gibt es dieses Gehäuse nicht so zu kaufen. Die Ausoarund des Displays mit Bedienteil musste ich selber vornehmen. Auch gibt es in diesem Gehäuse keine Vorrichtungen für den Einau von TV-Karten. Auch diese musste eigenständig "reinfriemeln". Un durch die geringe Bauhöhe bedingt kommt auch ein spezieller CPU-Kühler zum Einsatz, der sowohl leise als auch flach ist. Sicher ist dies eine Highend Version... Mit zwei integrierten TV Tunern, einer entsprechend großen Festplatte, einem Bluraylaufwerk, Kartenleser, Display, Fernbedienung, einem leistungsstarken Prozessor ist man tatsächlich im oberen Bereich der Preise eines HTPC's. Natürlich gibt es niemals einen "höchsten" Preis im PC-Segment...
Mit dieser Konfiguration ist man dann aber auch schon mal 800 € los. Natürlich geht das ganze auch deutlich günstiger ohne tatsächlich auf die Grundfunktion verzichten zu müssen.
Denn die Software die zum Einsatz kommt, ist auf allen HTPC's gleich. Egal ob 200€ oder 1000€!!! Egal ob schneller oder langsamer Prozessor!!! Die Funktion ist die selbe.
Und das schöne: Da es sich um PC-Hardware handelt, kann ein Blueraylaufwerk oder TV-Karten auch ein Jahr später hinzu gekauft werden. Lediglich sollte man sich für die Optionen bereits im Vorfeld ein entsprechend groß dimensioniertes Gehäuse besorgen...

Mein Heimnetzwerk
Ich gehe inzwischen einen anderen Weg beim HTPC... Ich reduziere den HTPC auf das aller notwendigste an Komponenten. Keine Laufwerke, kein SD Reader, kein WLAN, kein gar nichts was nicht in irgendeiner Form benötigt wird...
Das drückt den Preis natürlich enorm! Derzeit bekommt man für unter 200€ einen sehr kleinen Lüfterlosen, also leisen PC mit Fernbedienung, der optisch zu gefallen weiß und auch sonst genügend Leistung mit sich bringt.
Wer sich Optionen offen halten möchte für spätere Nachrüstungen kann das selbe Gehäuse etwas größer dimensioniert kaufen um später noch ein optisches Laufwerk und eine interne TV-Karte unterzubringen. Zum Aufbau dieses HTPC schreibe ich noch einen seperaten Artikel.

Nun denn: Der HTPC ist bei mir also nur auf das notwendigste reduziert. Ich habe je einen im Wohnzimmer und im Schlafzimmer stehen. Zudem gibt es in meinem Haushalt natürlich auch ein Notebook, Tablet, Smartphone, ... Sinn und Zweck für mich ist es mit jedem Gerät auf alles Zugriff zu haben. Auf Daten, Videos, Bilder, Musik, ja auch auf Live TV und, und, und.
Hierzu habe ich mir einen Server aufgebaut, der über 4 TV Karten verfügt, 8TB Festplattenspeicher, einen integrierten Switch, Kartenleser Blueray-Brenner.
Um grob zu umreißen wie die komplette Geschichte bei mir abläuft:
Mein HTPC ist so konfiguriert, das er nur mittels einer Fernbedienung bedient werden kann. Nach dem booten wechselt dieser automatisch in eine Oberfläche, die der eines Receivers ähnelt. Keine kleinen Schriften, etc.
Wählt man nun einen TV-Sender schickt der HTPC ein Signal an den Server, welcher eine entsprechende TV-Karte einschaltet und Bild und Ton an den HTPC streamt. Dies passiert innerhalb kürzester Zeit, sodass es kaum Unterschiede gibt zu einem normalen Receiver.
Am HTPC selber können EPG Daten ebenso abgerufen werden wie Aufnahmen gepeichert werden. Wie bei einem normalen Festplattenreceiver. Aufgenommen wird dabei nicht auf dem HTPC sondern im Server, denn der HTPC schickt die Informationen automatisch an den Server beim speichern eines Timers.
Der große Vorteil bei den vier verbauten TV Karten ist natürlich das damit bis zu 8 unterschiedliche Sender aufgezeichnet oder angeschaut werden können. Zeitgleich!!! Ist eine TV Karte mit einer Aufnahme belegt, und am HTPC möchte ein anderer Kanal geschaut werden, schaltet der Server einfach eine andere TV Karte ein und streamt das Material.
Das Funktioniert auch mittels App auf dem Tablet und Smartphone. Und: Das ganze funktioniert auch wenn ich unterwegs bin über das mobile Internet...
Außerdem lassen sich über eine Internetseite Aufnahmen speichern löschen etc. ...
Um den ganzen noch die Krone auf zu setzen: Da alles Serverseitig verarbeitet wird und der HTPC nur als Client dient, ist egal welchen HTPC ich einschalte, natürlich alles auf dem gleichen Stand... Habe ich im Wohnzimmer eine Aufnahme gestartet, kann ich diese im Schlafzimmer natürlich abrufen, denn die Routine läuft ja auf dem Server ab. Mittels einer Datenbank werden sogar Abspielzeitpunkte synchronisiert.
Soll heißen: Beende ich nach 45 Minuten ein Video das eigentlich noch eine halbe Stunde laufen würde, weil ich müde bin und ins Schlafzimmer gehe, wird dieses Video sofern ich es im Schlafzimmer starte an exakt der selben Stelle fort gesetzt. Abgespielte Videos werden mit einem Haken versehen, um zu veranschaulichen was man bereits gesehen hat...
Es gibt viele kleine Dinge die das multimediale Erlebnis eines HTPC's über alles andere stellen...
Z.B.: Fernbedienung verlegt? Kein Problem per Smartphone App den HTPC steuern... Youtube/Bilder/Videos auf dem Smartphone können mittels Knopdruck auf dem HTPC am Fernseh wieder gegeben werden. Benachrichtigungen vom Smartphone können am HTPC angezeigt werden. Es kann sogar konfiguriert werden das ein abgespieltes Video automatisch pausiert, sofern ein Anruf auf dem Smartphone eingeht...
Noch immer nicht genug? Es geht weiter: Mediathekapps, Youtube, Internetbrowser, Stremingseiten, Twitter, Facebookintegration, es gibt kaum etwas das nicht funktioniet. Natürlich alles in HD. 3D ist ebenso möglich wie Sky und HD+. Entsprechende Module können bei bestimmten TV Karten zugekauft werde, müssen jedoch eigenständig programmiert werden. Und das ist alles nur über eine Fernbedienung steuerbar. Gut steuerbar. Mit einer schicken Oberfläche.

Konfiguration
Ein PC bewerkstelligt das, was der Benutzer ihm beibringt. Für alle Aufgaben gibt es entsprechende Software, die jedoch natürlich noch konfiguriert werden muss. Für die Ersteinrichtung eines normalen Anwenders würde ich ohne zu übertreiben sicherlich einen Monat veranschlagen, bis das komplette System so läuft wie man es sich vorstellt, wie ich es hier betreibe... Das ist viel... Lohnt sich jedoch in meinen Augen. Abseits der multimedialen Funktionen fungiert mein Server auch als zentrale Downloadschnittstelle, als persönlicher Cloud und E-mail Server. Wird zum Webhosting missbraucht, etc. etc. etc. Selbst eine eBook Mediathek läuft mit, womit alle meine eBooks aus dem Internet für mich abrufbar sind und auf jedes beliebige Gerät gespeichert werden können. Nachrichten werden von unterschiedlichsten Seiten jeden morgen zusammengetragen und als PDF an mich versendet. 
Zum Einsatz kommt überwiegend kostenlose Software:
(HTPC) XBMC - Mediacenter
(HTPC) NXServer - Remotedesktop virtuelle Sitzungen
(HTPC) VNC - Remotedesktop
(Server) DVBViewer auf Server - TV Software
(Server) Calibre - eBook Mediathek
(Server) HFS - Internetfreigaben meiner Daten/Videos/etc.
(Server) XAMPP - Webserver
(Server) Serviio - Mediastreamserver
(Server) jDownloader - zentraler Downloadmanager
(Server) VNC - Remotedesktop (Hauptsächlich nutze ich am Server jedoch RDP, da Windows. Um Welten besser)
(Server) MySQL - Datenbank
(Android) UPNPlay - Streamclient für Live TV
(Android) ServiiGo - Streamclient für Serviio
(Android) DVBviewer Controller - Streamclient für TV von unterwegs
(Android) Pocketcloud - Remotedesktop für VNC und RDP
(HTPC) Yatse - Remotesteuerung und streaming an HTPC 


Aufgrund meiner Vorliebe für den DVBViewer als TV Software ist es notwendig den Server mit Windows zu betreiben... Alle Clienten werde ich nun auf Linux aufsetzen, wozu ich auch einen Artikel veröffentlichen werde. Hier gibt es der Einfachheit halber die Möglichkeiten XBMCbuntu und openelec.

Im allgemeinen ist das alles, die Software die ich ständig benutze. VNC kommt nur deshalb zum Einsatz falls einmal aus irgendeinem Grund der Remotezugriff über RDP oder den NX Server nicht funktioniert... Bis auf den DVBViewer und Serviio sind auf dem Server/HTPC alle Programme kostenlos. Ca. ~40 € zusammen.
Auf Android sollte zumindest bei Yatse die kostenpflichtige Version benutzt werden. ServiiGo gibt es ebenfalls für wenig Geld.
Alles in allem liegt der Softwarepreis unter 50 €.

Nachwort
Wer nun denkt das für diese Aufgaben eine unglaubliche Rechenmaschine von Nöten ist liegt falsch. Bis vor einem Jahr, hatte ich in meinem Server einen alten Atom verbaut... Also unterirdische Power...
Das reicht, denn der Server schaufelt nur Daten hin und her bei Aufnahmen, Streaming etc. ... Der Datenbankzugriff über MySQL lief zwar etwas träge, aber auch das funktionierte...
Grund für den Austausch des Atom's war das Streaming von HD Material über das Internet. Für diese Anwendung war der kleine Atom zu schwach, denn der Bandbreite wegen muss beim Streaming über das Internet das Material transcodiert werden. Und das braucht Leistung... Daher bin ich auf einen Core i3 umgestiegen.
Normales SD Material hingegen hat selbst mit dem Atom bestens funktioniert.
Wer also auf HD Streaming über das Internet verzichtet kann tatsächlich jede Mainboard/CPU Kombination nehmen.
Auch habe ich nur 2 GB Ram verbaut. Absolut ausreichend.
Eine größere SSD dient als Systemplatte und Speicher für die Datenbank. Weiterhin sind hier alle synchronisierten Daten abgelegt, da diese ständig läuft.
Die 4 TV Karten kommen von Digital Devices. Mittels einer miniPCIe Karte sind Sie mit dem Mainboard verbunden.
Der Vorteil ist, dass die TV-Karten dadurch Modular aufgebaut sind. Auch ein CI-Module ist verbaut, das selber für Nagravision von Sky programmiert worden ist. Das ist so ziemlich die einzige Möglichkeit um 4 TV Karten + CI auf einem ITX Board unter zu bringen. Denn wenn überhaupt, bieten diese Mainboard nur eine PCIe Schnittstelle...
Als Gehäuse habe ich ein sehr sehr kleines ausgewählt. Eigentlich zu klein... Eigentlich gibt es darin keinen Platz für die TV Karten, CI Modul und meinen verbauten Netzwerkswitch, den ich aus Stromspargründen mit dem Netzteil des Servers betreibe. Auch gäbe es eigentlich keinen Platz für ein optisches Laufwerk und einen Kartenleser. Mit einer speziellen Blende für den 5,25" Schacht, war jedoch auch das möglich, mittels eines Slim Laufwerkes.



Zu guter letzt kommt noch ein Standard ATX Netzteil hinzu. Ein gutes, ein sehr gutes!!! Es muss sehr effizient sein, da der Server 24/7 läuft. PicoPsu wäre eine Option. Allerdings bei 4 Festplatten einen i3 den 4 TV-Karten, etc. war ich mir unsicher ob das kleine PicoPSU mit den Einschaltströmen zurecht kommt und habe mich für ein Standard ATX Netzteil mit 300W entschieden. Wichtig war mir hierbei nicht ob Bronze, Silber, Gold oder gar Platin, sondern eine hohe Effizienz im Lastbereiche zwischen 25-70W.
In diesem Bereich bewegte sich nämlich mein Server vom Idlebetrieb bis hin zur normalen Auslastung. Wird er beansprucht steigt die Geschichte natürlich nochmals deutlich an, aber das ist die Ausnahme und daher unwichtig für die Effizienz.
Ich habe irgendein Netzteil von Seasonic verbaut. Ich glaube das SSII.

Ich werde hier kein HowTo veröffentlichen wie die Einrichtung des Serves von statten geht. Vorerst... Das geschiet erst dann wenn ich diesen irgendwann einmal grundlegend neu aufsetze... Bisher läuft das alles eigentlich unverändert seit 2007 stabil. Um das frisch aufsetzten des Systems bin ich trotz Austausch aller Komponenten in den letzten 7 Jahren glücklicherweise drumrum gekommen. Selbst der Austausch der Systemplatte hat funktioniert ohne frische Einrichtung...

Alles kostet Geld... Und Zeit!!! Der Server ist mit rund 500€ auf ein Minimum gestutzt und ein HTPC mit mindestens 200 € die absolute Preisuntergrenze.
Wer sowohl Zeit als auch Geld investiert kann so einiges möglich machen.
By the way: Eine Dreambox ist mit einem Einstiegspreis von 500 € ebenfalls nicht günstig, ist diesem vorgestelltem Netzwerk jedoch haushoch unterlegen...


Samstag, 12. Juli 2014
Posted by Dennis Bartsch

Surface Pro 128GB + Type Cover 2 Schwarz (db-sp) zum Verkauf


System:
Prozessor:


Speicher:

Kamera:

Display:

Sim:

Micro SD:
Akku:
Maße:
Gewicht:
Windows 8.1
Core i5-3317
Dual-Core
2 x 1,7 Ghz-2,6 Ghz
4 GB Ram
128 GB SSD
Back 1,2 Mpx
Front 1,2 Mpx
10,6" FHD IPS
1920 x 1080
-
-
Speicher erweiterbar
42 Wh
274 x 173 x 1,3
916 Gramm
Preis: 499,99€
Verkauft!!! Bestellung nicht möglich.
Sonstige Ausstattung:
WLAN, Bluetooth, Sensoren, 3.5mm Köpfhöreranschluss, USB 3.0, Mini DisplayPort, Tastatur, Pen, Intel HD Graphics 4000, Ladegerät, USB-kabel

Beschreibung:
128 GB Surface PRO - Kompakt wie ein Tablet, flexibel wie ein Notebook
Surface Pro vereint die kompromisslose Mobilität von Tablets mit der hohen Leistung und der Flexibilität von Notebooks und PCs – dank Intel Core i5- Prozessor der 3. Generation, Full HD Display (1920x1080 Pixel) und Windows 8 Pro. Sie können mit Apps aus dem Windows Store arbeiten oder die Desktop-Software, die Sie benötigen, installieren. Surface Pro ist leicht, hochwertig verarbeitet und besticht durch ansprechendes Design. Zeitlos schön, unverwüstlich und nur 916 Gramm leicht. Durchdachtes Design und die handwerkliche Präzisionsarbeit machen das Surface PRO zu einer Augenweide. Das einzigartige Vapor Magnesium-Gehäuse ist ultraleicht und unverwüstlich. Ausklappen, einklicken, Komfort genießen, beide Hände frei dank integriertem Klappständer.

Windows 8 Pro an Bord - höchste Sicherheit, uneingeschränkte Produktivität
Dank des neuen Betriebssystems Windows 8 PRO müssen Sie sich nicht mehr zwischen Tablet und Notebook entscheiden – Surface Pro steht für maximale Mobilität, uneingeschränkte Produktivität und höchste Sicherheit. Surface Pro umfasst alle Sicherheits- und Verwaltungs-funktionen, die Windows 8 Pro auszeichnen. Mit BitLocker und BitLocker To Go verschlüsseln Sie Festplatten und USB-Speichermedien, Gruppenrichtlinien erleichtern die Verwaltung, und die Einbindung in domänenbasierte Netzwerke ist ebenfalls möglich. Darüber hinaus können Sie Desktop-Software installieren und auf Drucker sowie andere Peripheriegeräte zugreifen.

Schreiben, zeichnen, gestalten mit dem Digitizer-Stift.
Zum Lieferumfang von Surface Pro gehört ein druckempfindlicher Digitizer-Eingabestift, mit dem Sie ganz einfach schreiben, zeichnen, Notizen anfertigen und Dokumente bearbeiten können – direkt auf dem Display.

Surface Pro vereint das Beste aus zwei Welten.
Obwohl nur 13,5 mm dünn ist ein Full Size 3.0 USB Port, microSDXC, integriert, dadurch ist der Speicher unbegrenzt erweiterbar. Handelsübliche USB Festplatten sind integrierbar. Surface ist so individuell wie SIE und macht Spaß. Es ist auch für das mobile Büro entwickelt. Leicht, leistungsstark und einsatzbereit, wann immer Sie es brauchen.

Bilder:







Freitag, 4. Juli 2014
Posted by Dennis Bartsch
Tag :

Thinkpad X240 20AL007CGE TOUCH Ultrabook (db-tpx240) zum Verkauf


System:
Prozessor:


Speicher:

Kamera:

Display:

Sim:

Micro SD:
Akku:
Maße:
Gewicht:
Windows 8.1
Core i5-4200U
Dual-Core
2 x 1,6 Ghz-2,6 Ghz
4 GB Ram
500GB HDD + 16GB SSD
Back 1,2 Mpx
-
12,5" HD WXGA IPS
1366 x 768 Touchscreen
1 x 3G
Ericsson® N5321
Speicher erweiterbar
2 Akkus verbaut. 8,5 Std.
305 x 208 x 21
1490 Gramm
Preis: 1275,00€
Verkauft!!! Bestellung nicht möglich.
Sonstige Ausstattung:
WLAN, Bluetooth, Sensoren, 3.5mm Köpfhöreranschluss, USB 3.0, VGA, Display Port, Spritzwassergeschützte beleuchtete Tastatur, Intel HD Graphics 4400, Card Reader, 2 Akkus (Hotswap), 16GB SSD Cache, WWAN, Ladegerät
Beschreibung:
Dieses Ultrabook ist ein Touch-Ultrabook.
Das Lenovo ThinkPad TopSeller X240 20AL007CGE TOUCH Subnotebook (nur 1.49 kg Gewicht) ist für den mobilen Geschäftseinsatz konzipiert. Es bietet die gewohnte Lenovo ThinkPad Qualität und Leistung sowie verbesserte Audio-, Video- und Kommunikationsfunktionen, um der verstärkten Nutzung von Notebooks als Multimedia- und Kommunikations- Tools gerecht zu werden. Das ultraportable Lenovo ThinkPad TopSeller X240 20AL007CGE Touch-Laptop ist mit Intel® Core™ i5 Prozessoren der vierten Generation (Haswell) ausgestattet, die 20% schneller als Vorgängergenerationen sind und die doppelte Grafikleistung bieten.
Die Lenovo ThinkPad X240 Laptops sind besonders mobil mit gerade einmal 1.31-1.65 kg Gewicht (je nach Akku) und wurden extra nach Militärstandards getestet. Neben den verbesserten Kommunikations- und Multimediafunktionen bietet das Lenovo ThinkPad TopSeller X240 20AL007CGE Ultrabook eine hohe Akkulaufzeit von bis zu 8.7 Stunden. Zusätzlich wurde beim Lenovo ThinkPad TopSeller X240 20AL007CGE Touch Ultrabook auch die branchenführende Tastatur in Standardgröße und der agile TrackPoint weiter verbessert. Das TouchPad vom Lenovo ThinkPad TopSeller X240 20AL007CGE Ultrabook wurde im Vergleich zum Vorgängermodell vergrößert. Des Weiteren bietet die RapidBoot Technologie ein schnelles hochfahren (modellabhängig).

ThinkPad TopSeller X240 20AL007CGE TOUCH Ultrabook hat folgende Ausstattung:
Intel® Core™ i5-4200U Dual-Core Prozessor (Haswell) mit 3 MB Cache und 2x 1.60 GHz
Intel® Hyper-Threading Technologie; Turbo-Boost-Technik 2.0 (bis zu 2.60 GHz)
4GB 1600MHz DDR3L RAM Arbeitsspeicher (max. 8 GB möglich)
500 GB HDD Festplatte (7200rpm) +  16GB M.2 Solid State Drive (SSD)
Intel® HD Graphics 4400 und Intel® Clear Video HD Technologie
Unterstützt analogen Monitor über VGA und einen digitalen Monitor über Mini-Display Port
Es können zwei Displays angeschlossen werden (Dual-Independent-Display)
Maximale externe Auflösung: 2.560 x 1.600@60Hz (Display-Port über optionales Mini-DP Kabel)
Maximale externe Auflösung: 1.920 x 1.200@60Hz (Single-Link DVI-I über optionales Mini-DP Kabel)
Maximale externe Auflösung: 2.048 x 1.536@75Hz (über VGA)
31.75 cm (12.5") HD IPS TOUCH (1.366x768) Anti-Glare (matt) LED 16:9 (300nits und 700:1 Kontrast)
Intel® Dual Band Wireless-AC 7260, (2x2) WLAN
WWAN: Ericsson® N5321, HSPA+ 21Mbps/GSM/GPRS/EDGE, GPS, M.2 Card
Bluetooth 4.0 und HD 720p Low-Light-Sensitive Webcam mit Face-Tracking (fester Fokus)
ThinkLight™ (im Displayrahmen) und spritzwassergeschützte Tastatur mit Backlit-Hintergrundbeleuchtung
AuthenTec Fingerprint (Einschalten + Anmelden) und TPM (TCG 1.2-compliant) Security Chip
3 + 3 Zellen Akku mit bis zu 8.7 Std. Akkulaufzeit (Herstellerangabe)
ExpressCard 34/54 und 4-in-1 Multicard Reader mit SD, SDHC, SDXC und MMC
2x USB 3.0 (mit extra Stromversorgung), 1x VGA, 1x Mini-Display Port), 1x Ethernet (RJ-45)
Abmessungen: 305.5 mm x 208.12 mm x 21.5 mm und 1.49 kg Gewicht (inkl. 3+3 Zellen Akku)
TrackPoint® (Cursorsteuerung) und UltraNav™ Multitouch Touchpad (Internet-Scroll-Bar und Lupe)
Display-Deckel und Unterboden besteht aus einer Magnesiumlegierung mit hochwertigem ABS Kunststoff
2x PCIe Mini Card Slots (1x frei und 1x besetzt durch WLAN-Karte)
Windows 8 Professional 64-Bit Edition

12.5 Zoll Bildschirmdiagonale IPS - Display Dual Core CPU 4 GB Arbeitsspeicher Festplatte 500 GB SSD 16 GB UMTS USB 3.0
Fingerprintreader
Gewicht unter 1.4 kg
3 Jahre Garantie
Microsoft Windows 8

Das Lenovo ThinkPad TopSeller X240 20AL007CGE Mini-Ultrabook überzeugt auf ganzer Linie als bestes Arbeitsnotebook für anspruchsvolle Anwender die viel unterwegs sind. Dieses Lenovo ThinkPad TopSeller X240 20AL007CGE Mini-Laptop - mit Touch-Display - bietet alles an Sicherheit, Konnektivität und Stabilität was im harten Geschäftsalltag benötigt wird. Verschiedene Dockinglösungen, Akkuoption und diverse andere Erweiterungsmöglichkeiten machen das Lenovo ThinkPad TopSeller X240 20AL007CGE Ultrabook zu einem Werkzeug was in jedes Unternehmen gehört. Ein Intel® Core™ i5-4200U Prozessor der vierten Generation (Haswell), genügend Arbeitsspeicher mit Aufrüstmöglichkeit und eine schnelle Festplatte sorgen für permanente Leistung ohne Kompromisse. Lenovo ThinkPad X240 Modelle sind auf eine lange Betriebslaufzeit ausgelegt und kommen mit einer Reihe von innovativen Technologien daher.

HOT SWAPPING:
Wechseln Sie ihren Akku im laufenden Betrieb des Systems. Mithilfe des Lenovo-Akkus (0C52861) oder (0C52862) können Sie länger arbeiten, ohne an die externe Stromversorgung angeschlossen zu sein.

Mehr Leistung ohne das Gerät abschalten zu müssen (Hot swapping) - so funktionierts:
Dank des integrierten 3 Zellen Lithium-Ionen-Akkus, kann der Akku am laufenden Notebook, ohne Anschluss zur externen Stromversorgung, ausgetauscht werden.
Dadurch können Sie mit dem externen 3 oder 6 Zellen Akku, noch länger unabhängig von einer externen Stromquelle arbeiten.
Mit dem Lenovo Lenovo ThinkPad Battery 68+ 0C52861 3 Zellen Akku behält ihr Gerät sogar das Format eines Ultrabooks bei.
Durch Anschluss des Lenovo ThinkPad Battery 68+ 0C52862 6 Zellen Akku wird ihr Notebook nur etwas höher als im Ultrabookformat, für Arbeiten ohne externe Stromquelle den ganzen Tag.
Die Lithium-Ionen-Akkus von Lenovo halten sich an die Qualitäts- und Sicherheitsstandards von Lenovo.

Bilder:













Montag, 30. Juni 2014
Posted by Dennis Bartsch
Tag :

800 Schwarz (mm-xx.xx.xxxx-50-m1) zum Verkauf



System:
Prozessor:


Speicher:

Kamera:

Display:

Sim:

Micro SD:
Akku:
Maße:
Gewicht:
Android 4.4
MTK6582
Quad-Core
4 x 1,3 Ghz
1 GB Ram
8 GB Rom
Back 13 Mpx
Front 5 Mpx
4,5" QHD IPS
960 x 540
1 x 3G
1 x 2G
Speicher erweiterbar
2000 mAh
135 x 67 x 8,2
144 Gramm
Preis: 184,69€
Verkauft!!! Bestellung über Support möglich.
Sonstige Ausstattung:
WLAN, Bluetooth, GPS, Back Touch Panel, OTG, Sensoren, 3.5mm Köpfhöreranschluss, Radio, LED-Blitz, Ladegerät, USB-kabel

Beschreibung:
Das 800 ist ein super Mittelklassegerät. Ordentliche Akkulaufzeit gepaart mit vielen Eigenschaften die zu überzeugen wissen.
Die Kamera verrichtet Ihren Dienst in einer Art und Weise, die den Preis des Smartphones nicht erahnen lässt. HD Aufnahmen werden wunderschön und scharf dargestellt auf dem 4,5" großen QHD IPS Display, welches blickwinkelstabil ist.
Die Front Kamera eignet sich hervorragend für Videotelefonie.
Der Interne Speicher kann mittels Micro SD Karte erweitert werden.
Durch den verbauten Quad-Core Prozessor und den 1GB großen Arbeitsspeicher gibt es kaum eine Applikation die das 800 ins Schwitzen bringt.
Dur die 2 Sim Kartenschächte können 2 Telefonnummern gleichzeitig genutzt werden.
Dieses Smartphone macht alles richtig und ist im Preis-/Leistungsverhältnis sicher eine sehr interessantes Gerät.
Zu guter letzt bietet das 800 noch ein besonderes Feature. Auf dem Backcover ist eine Fläche die auf Berührung reagiert. Durch beispielsweise einmaliges oder zweimaliges antippen öffnet sich die Kameraapplikation. Man kann das Verhalten sowie die Gesten einstellen.

Bilder:







Samstag, 28. Juni 2014
Posted by Dennis Bartsch
Tag :

Thinkpad Yoga 20CD0035GE Ultrabook (db-tpyoga) zum Verkauf


System:
Prozessor:


Speicher:

Kamera:

Display:

Sim:

Micro SD:
Akku:
Maße:
Gewicht:
Windows 8.1
Core i5-4200U
Dual-Core
2 x 1,6 Ghz-2,6 Ghz
8 GB Ram
1 TB HDD + 16GB SSD
Back 1,2 Mpx
-
12,5" FHD WUXGA IPS
1920 x 1080 Touchscreen
-
-
Speicher erweiterbar
4400 mAh
317 x 221 x 20
1580 Gramm
Preis: 1087,12€
Verkauft!!! Bestellung nicht möglich.





Sonstige Ausstattung:
WLAN, Bluetooth, Sensoren, 3.5mm Köpfhöreranschluss, USB 3.0, Mini HDMI, beleuchtete Tastatur, Intel HD Graphics 4400, Card Reader, Digitizer, 16GB SSD Cache, Ladegerät
Beschreibung:
Dieses Ultrabook ist ein Touch-Ultrabook.
Die Lenovo Yoga-Serie steht für innovative Convertibles, die sich beispielsweise als Ultrabook und Tablet nutzen lassen. Das ermöglichen äußerst flexible Scharniere. Das Thinkpad Yoga ergänzt die Yoga-Familie mit einem robusten und leistungsstarken Business-Convertible.
Aus einem konventionellen Ultrabook wird im Nu ein Tablet oder ein praktisches Präsentationsgerät. Das innovative Multimode-Scharnier des Thinkpad Yoga lässt eine komplette Drehung des Displays um 360 Grad zu und bietet damit für jede Situation den richtigen Modus. Kein Klicken, kein Schieben, kein Drücken: Das Display lässt sich einfach und widerstandslos vom Laptop-Modus in den Zelt-, Stand- oder Tablet-Modus drehen. Die Lift-and-lock-Tastatur arretiert automatisch, sobald sich das Yoga im Tablet-Modus befindet. Das schließt versehentliche Eingaben aus und die Tastatur lässt sich bedenkenlos greifen.
Mit dem Thinkpad Yoga macht sogar Arbeiten Spaß!
Die Multimode-Funktion des Lenovo Yoga bietet vielfältige Nutzungsmöglichkeiten und immer eine angenehme Displayposition zum Arbeiten und Präsentieren. Da darf eine tolle Bildqualität nicht fehlen. Dafür verfügt das 12,5-Zoll-Display über eine brillante Darstellung in Full-HD-Auflösung und die blickwinkelunabhängige IPS-Technologie. Das Display lässt sich bequem via Touch sowie mit einem Digitizer Pen bedienen, was eine schnelle und intuitive Navigation in Microsoft Windows 8.1 erlaubt. Auch handschriftliche Notizen und Skizzen sind mit dem praktischen Digitalisierstift, der im Lieferumfang inbegriffen ist, möglich. So wird die Produktivität auf einfachste Weise gesteigert. Für eine ausgezeichnete Grafik-Leistung sorgt in dem stromsparenden Intel Core i5-Prozessor der vierten Generation (Haswell) die leistungsstarke HD-Grafikeinheit.
Um beim Wechsel vom Schreibtisch zur mobilen Nutzung und zurück nicht alle Kabel an- oder abstecken zu müssen, lässt sich das ThinkPad Yoga mit nur einem Kabel an die optional erhältliche Lenovo One-Link-Dockingstation anschließen. Diese dient auch gleichzeitig als praktischer UBS-Hub.
Business-Notebooks müssen meist viel aushalten und werden im Außendienst schon einmal rauer behandelt. Darauf ist das Lenovo Thinkpad Yoga bestens vorbereitet: Das Gehäuse besteht aus einer widerstandsfähigen Magnesiumlegierung, das Display schützt kratzfestes Corning Gorilla Glas. Gegen Stöße und ruckartige Bewegungen ist die Festplatte durch das Lenovo Active Protection System geschützt.Die Lift-and-lock-Tastatur arretiert automatisch, sobald sich das Yoga im Tablet-Modus befindet. Das schließt versehentliche Eingaben aus und die Tastatur lässt sich bedenkenlos greifen.

Das Lenovo Thinkpad Yoga zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:
Display: 12,5-Zoll, 10-Punkt-Multi-Touch, Antiglare FHD-IPS-Display, 400 NIT (mit Digitizer Pen)
Auflösung: 1920 x 1080
Prozessor: Intel® Core™ i5-4200U der vierten Generation (1.6GHz, 3MB, 1600MHz, 15W), mit Intel® Turbo Boost bis zu 2.6 GHz
Grafik: Integrierte Intel HD Graphics 4400
Arbeitsspeicher: 8 GB DDR3L
Festplatte: 1 TB HDD + 16GB SSD
Netzwerk: Intel® Wireless-N 7260 BGN (2x2), Bluetooth 4.0
Anschlüsse: 2 x USB 3.0, mini HDMI, kombinierte Audio-In-und-Out-Buchse, 4-in-1-Kartenleser (MMC, SD, SDHC, SDXC)
Akku: Akkulaufzeit bis zu 9 Stunden
Gewicht: 1,58 kg
Abmessungen: (B x T x H) 316,6 x 221 x 19,4 mm
Besonderheiten: Lift and Lock Keyboard, One link Docking-fähig, Digitizer Pen
Betriebssystem: Microsoft® Windows® 8.1 64

Bilder:









Dienstag, 24. Juni 2014
Posted by Dennis Bartsch
Tag :

- Copyright © 2013 D3BA´s Blog -Metrominimalist- Powered by Blogger - Designed by Johanes Djogan -